Zusammenfassung Katalonien Trail


  • Veranstalter: http://catalonia-horse-trails.com/index.php/en/


  • Trail:http://catalonia-horse-trails.com/index.php/en/activities/all-categories/catalonia-extreme


  • Dauer: 4 Tage


  • Gesamtstrecke: 180 Km (ca. 50 km am Tag, am letzten etwas weniger)
  • Reittempo:  hoch, viel Trab und Galopp
  • Geeignet für: Erfahrene Reiter mit guter Kondition (lange Tage, viel und lange Galopp)


  • Sättel: englisch
  • Unterkünfte: einfache Hotels und 1x Privatquartier
  • Pferde: gut gepflegt, sehr gehfreudig, gute Kondition


Hier sind wir geritten



Tag 1:


Tag 2: 


Tag 3:


Tag 4:


Fazit:

Insgesamt ein sehr schöner Trail mit langen Galoppaden und vielen Trabstrecken. Die Wege sind meistens relativ eben und laden zum galoppieren ein. Den einen oder anderen Höhenmeter haben wir zwar schon überwunden, aber richtig Klettern brauchten wir nie.
Wer die Tour machen möchte sollte schon ein wenig Kondition mitbringen, da sonst die langen Etappen von teilweise mehr als 50 km nicht zu schaffen sind und wenn die Gruppe auf einzelne Reiter warten müsste man das Tagesziel kaum noch im hellen erreichen kann.

Ein Highlight der Tour war definitiv die Runde im Galopp über die Rennbahn (Tag2) und der ausgedehnte Strandgalopp (am letzten Tag)

Wir waren kurz nach dem Katalonischen Unabhängigkeitsreferendum dort. Ein Thema das dort wo wir geritten allgegenwärtig war. An vielen Häusern hingen Katalonische Flaggen oder Transparente mit der Aufschrift "Si" also Ja. Auch wenn man mit den Einheimischen ins Gespräch gekommen ist wurde dieses immer wieder ein Thema. Und zumindest die Leute die wir getroffen haben warren alle für die Unabhängigkeit. So wie uns das erklärt wurde leben die meisten Befürworter in den Ländlichen Regionen (so wie dort wo wir unterwegs waren), während die meisten Gegner in den großen Städten wie Barcelona leben. Demos o.ä. haben wir nicht erlebt. Die Grundstimmung war insgesamt friedlich.

Die Unterkünfte waren immer relativ einfach gehalten. Insbesondere die "mittelalterliche Stadt" unserer ersten Übernachtung ist echt eine Reise wert. 

Die Verpflegung war immer sehr gut. In Erinnerung bleibt mit Sicherheit die Paella am letzten Abend mit "Tonnen of Seafood". So viele und so leckere Sachen gab es selten.

Film:

Wie immer gibt es auch einen Film von dem Trail:

 

Viel Spaß damit

Jetzt machen wir uns mal an die Tourenplanung 2018

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

GDN

Beliebte Posts aus diesem Blog

Katalonientrail Tag 2 - Im Galopp über die Rennbahn

Katalonientrail Tag 4 - Strandritt und diverse Dörfer

Katalonientrail Tag 3 - Immer weiter Richtung Meer